Geomantieausbildung

Seit 2011 biete ich zusammen mit meiner hellsichtigen Frau Ausbildung in Geomantie an.
Es beginnt mit einem Grundkurs, der fünf Tage umfasst und in die Themen Äther, Elementarwesen, Planetenkräfte und aufgestiegene Meister einführt. In allen Phasen legen wir Wert darauf, dass das Ganze nicht theoretisch bleibt. Unser Ziel ist es, Erfahrungen in der Herzenergie zuzulassen. Wir bekommen dann Rückmeldungen von Teilnehmern wie: "Seit der Ausbildung spricht mich mein Garten viel direkter an."
Neben diesem Grundkurs bieten wir jedes Jahr auch einen Aufbaukurs an, der spezielle Themen vertieft. So gab es bisher folgende Themen:

  • Chakrenwahrnehmung
  • Yin-Yang-Vereinigungsenergie
  • ein Tag in der Energie Gaias
  • ein Tag zur Energie eines Sonnenzentrums
  • weißer Strahl - silberner Strahl
  • von den alten germanischen Göttern zur neuen Energie
  • Christus und Sophia
  • Seminare und Vorträge

    Seit ca. 20 Jahren hat ein evlutionärer Prozess begonnen, der einem Viertel der Menschen in unserer Gesellschaft die feinstoffliche Wahrnehmung eröffnet. Der Zweifel kommt, weil man dies nicht versteht, und gleichzeitig das soziale Umfeld keine Möglichkeit bietet, darüber zu kommunizieren. Dieses Schweigen über die Göttlichkeit eines jeden von uns allen hat seit 2009 endlich ein Ende. Schluss mit dem Zweifel an uns selbst. In diesem Sinne biete ich Seminare und Vorträge an, die mit Beispielen anregen wollen.

    Wahrnehmungsschulung

    Es ist wichtig die zuerst unbestimmten übersinnlichen Wahrnehmungen systematisch zu schulen. Auf diese Weise kommen sie klar ins Bewusstsein. Man lernt immer feinere Unterschiede zu sehen. Die eigene Erwartung prägt aber das Ergebnis wesentlich. Deshalb ist auch die gezielte Veränderung der inneren Einstellung Inhalt der Wahrnehmungsschulung.

    In der Wahrnehmungsschulung lernt man unterschiedliche Betrachtungsebenen kennen.
    Beispiel: Wasserader:
    Im noch sehr materiellen Bereich findet man die typische Wasserstrahlung.
    Auf der ätherischen Ebene fließt wässriger Äther in der Wasserader mit.
    Im emotionalen Bereich umtanzen Nixen die Wasserader.
    Im Geistigen wachen Engel über sie.
    So findet man in verschiedenen Ebenen am gleichen Ort und zur gleichen Zeit unterschiedliche Phänomene.
    Wichtig ist, dass man immer weiß, in welcher Ebene man wahrnimmt.

    Erdheilung

    Wahrnehmen und Handeln liegen in der Geomantie sehr nahe beieinander. Schon durch die bewusste Wahrnehmung üben wir auf unser Gegenüber eine Wirkung aus. Im verantwortungsvollen Handeln müssen wir lernen, immer wieder wahrzunehmen was wir auslösen und daran unser Handeln korrigieren. So entsteht sensibles Handeln.

    In meinen Erdheilungsseminaren vermittle ich, wie man mit gestörten Plätzen umgeht. Zu den Werkzeugen gehört zuerst der Lichtschutz, den man für sich selbst und für die Gruppe aufbaut. Als nächstes ruft man geistige Helfer zur Unterstützung an. Ich arbeite meistens mit den großen Erzengeln oder auch mit aufgestiegenen Meistern. Im dritten Teil der Erdheilung wird die eigene menschliche Kraft aktiviert. Sie wird über das Herzchakra ausgesendet. Die freigesetzte Kraft wird durch Visualisierung von Farben, Bildern oder Bewegungen geformt. Beschlossen werden die Arbeiten mit dem Dank an die unsichtbaren Helfer und der Bitte um Schutz für die Heilungsarbeit.

    Besondere Orte

    Damit Geomantie näher an den Alltag gerückt wird, ist es wichtig in seiner näheren Umgebung die besonderen Orte mit ihrer Energie kennenzulernen. Die Orte der Inspiration, der Erzengel, der Erdkraft und die Kraftlinien bilden ein feinstoffliches Geflecht, das jedem Ort seinen eigenen Charakter gibt.

    Geomantische Arbeit an einem Fokus der Stadtengels für Nürberg
    Öffentlichkeitsarbeit im Spirituellen Gipfel Franken
    Heilgesang als geomantisches Werkzeug
    Seminar Kristallzentrum Hallertau
    Kraftzentrum Michaels auf der Nürnberger Burg
    Geomantische Schulungen, Wolfgang Körner, Husumerstraße 24, 90425 Nürnberg, Tel. 09 11 /34 6838 Fax 34 39 51